Wer weiss schon was.đŸŒ»

Ich wusste immer, dass es nicht einfach werden wĂŒrde, wenn es sich Ă€ndert und du nicht mehr kannst. Ich wusste immer, dass ich niemals die Möglichkeit haben werde, so fĂŒr dich da zu sein, wie ich es gerne fĂŒr dich gewesen wĂ€re. Ich stehe an deinem Bett. Nur du und ich in einem Raum.  SpĂŒrst…

…đŸŒ»

Wie traurig ist die Traurigkeit? đŸŒ»

Silence. đŸŒ»

Gerade war es noch laut. Dann lese ich und fĂŒhle eine Stille. Sofort. Viele Gedanken gehen mir durch den Kopf. Im Radio spielen sie „Butterfly“, ein Zeichen? Morgen. Komm ich zu Dir. Bitte bleib noch.. đŸŒ»

Eine Stunde mehr. đŸŒ»

Willkommen, Winterzeit.  Draußen stĂŒrmt und regnet es. Ich mag das.Drinnen eine Kerze, ein Glas Wein. Ich mag das auch. … „Heute habe ich nach vielen Jahren festgestellt, wie viel Ähnlichkeit wir haben, als mir Deine alte Kiste mit den Briefen, Karten und Zeugnissen in die Hand fiel. Wir haben etwas seelenverbundenes, was ĂŒber deinen Tod…

Fehlende Worte.đŸŒ»

Ich weiß gerade im Moment nicht, was ich schreiben könnte. Drum schreib ich das.  Und sonst nichts. đŸŒ»